Freitag, 7. August 2015

Rezension Margos Spuren



Naa
Heute geht es um Margos Spuren.
Originaltitel:Paper Towns
Autor:John Green
Verlag:Hanser
Seitenzahl:336 Seiten 
Meine Wertung:  5 Cakes
kaufen:klick 




Inhalt:Solange Quentin denken kann, ist Margo für ihn das begehrenswerteste Mädchen überhaupt. Doch je näher er ihr kommt, desto rätselhafter und unerreichbarer wird sie. Und dann steht Margo eines Nachts plötzlich vor seinem Fenster und bittet ihn um Hilfe: Er soll sie auf ihrem persönlichen Rachefeldzug begleiten und Freunden, die sie enttäuscht haben, einen Denkzettel verpassen. Quentin macht mit. Für eine Nacht wirft er alle Ängste über Bord. Doch am nächsten Morgen ist Margo verschwunden. Quentin sucht sie verzweifelt und findet Spuren, die ganz bewusst gestreut wurden. Um Margo zu finden, taucht er ein in ihr Universum und folgt ihr quer durch die USA. Es ist eine Reise zu einer Frau, die viel mehr ist, als er sich je erträumt hat, und zugleich ganz anders, als er je hat wahrhaben wollen.


Umsetzung/Verlauf:Das Buch ist in 3 Teile gegliedert. Der Erste ist der, in dem man erst einmal in die Geschichte herein kommt. Man lernt alle Charaktere kennen n die Handlung kommt in Schwung. Der Rachefeldzug ist sehr gelungen, es macht einfach so viel Spaß ihn zu lesen. Im Mittelteil analysiert Quentin sehr viel. Währen des Lesens kommt einem dieser Teil sehr langatmig vor, aber ich denke, dass man dort erst bemerkt hat, wie wichtig das alles für Quentin ist. Der Roadtripteil ist für mich der Beste. Die Gruppe war einfach genial! Ich musste so oft loslachen.


Cover:Füße. Schon wieder Füße. Aber wenigstens mit Schuhen.


Titel:Der Titel gefällt mir gut. Er verrät nicht zu viel aber macht neugierig.


Schreibstil:Zu John Greens Schreibstil muss man nicht viel sagen. Er lässt sich so leicht lesen. Was er aber mit seinen Worten erschafft, ist keinesfalls nur eine Geschichte. Er kann mich mit seinen Worten immer wieder so mitreißen und mich im Herzen erreichen.


Charaktere:Ich mochte sie alle. Am besten hat mir Ben, Quentins Freund gefallen. Man denkt sich so oft das ­er kein richtiger Freud von Quentin ist, dennoch beweist er immer wieder das Gegenteil. Ben fand ich manchmal ein wenig seltsam. Sein Verhalten ist mehr erwachen als jugendlich. Doch so bald Margo weg ist verhält er sich so als wäre sie wichtiger als alles auf der Welt. Margo ist ein sehr starker Charakter und am tiefgründigsten. Man durchschaut sie nicht so schnell. Ich finde man kann sie nur mögen.


Fazit:Ich bin vollkommen von ­Margos Spuren überzeugt. Da John Green meist so gute Bücher schreibt, hatte ich sehr hohe Erwartungen an das Buch, die alle erfüllt worden. Es ist zwar nicht so emotional wie ­Das Schicksal ist ein mieser Verräter aber für mich dennoch genau so gut. Ich gebe fantastische 5 Cakes!
   
 Alles Liebe
Lena<3 

Kommentare:

  1. Toll, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat! :)

    AntwortenLöschen
  2. Ohh, endlich jemand, der das Buch absolut cool fand! Es gibt ja anscheinend viele, die das Buch nicht so mochten. Ich bin grade dabei es zu lesen und find es bis jetzt echt spannend (die Rachenacht war grandios), nur merke ich wie es jetzt alles etwas langsamer verläuft - auf den Roadtrip bin ich schon richtig gespannt! Hast du den Film schon gesehen? Ich will den unbedingt gucken, deshalb hab ich mir ja das Buch geholt ;)

    ♥ Ley

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe das Buch auch!! Nein den Film habe ich nicht gesehen. Ich werde es aber bald nachholen.
      Alles Liebe
      Lena<3

      Löschen
  3. Yeii, du fandest das Buch auch so toll!<3
    Ich finde es ist eines von John Greens besten Werken^^
    Liebe Grüße!:)
    Anna
    http://bookbrownie.blogspot.de/

    AntwortenLöschen