Montag, 3. August 2015

Dramatischer Buchkauf

Naa
Heute mal eine Geschichte aus meinem Leben. (klingt das poetisch). Ich habe beim schreiben etwas übertrieben was die Beschreibungen angeht. Seht es also als Spaß! Die Geschichte ist wahr

Ich bin zurzeit mit meiner Familie im Urlaub in Italien.Wir haben vor ein paar Tagen einen Ausflug in die Schweiz gemacht.In der Schweiz bezahlt man ja mit Franken. Und ich wusste das alles was man dort kauf ein wenig teurer als in Deutschland ist, aber das war mir egal denn ich brauchte ein Buch!Ich konnte die Sucht nicht stoppen.Ohne ein Buch hätte ich nicht länger überleben können!

UND DA WAR SIE!!!

Die Buchhandlung. Meine Lebensrettung.
Ich rannte zum Eingang und spürte schon wie die Freude mir fast Flügel verlieh. Während ich rannte, konnte ich den Geruch von der Tinte auf den Seiten schon riechen und das Rascheln vom Umblättern schon hören. Nun stand ich endlich vor einer recht großen braunen Tür mit kleinen Fenstern. Ich nahm den Türknauf in die Hand und wollte eintreten. Doch es ging nicht. Ich zog und drückte an der Tür doch keine Bewegung. DA WOLLTE SICH WOHL JEMAND EINEN SCHLECHTEN SCHERZ ERLAUBEN!? Ich sah mir die Tür noch einmal genau an.Mit einmal stachen mir die kleinen goldenen Buchstaben ins Auge, welche ich davor gar nicht beachtet hatte.

Freitag: 9:00-12:00   15:00-19:00 

Ich warf ein Blick auf meine braune Armbanduhr. 14:07. Oh nein fast eine ganze Stunde sollte ich noch warten.Purer Weltuntergang.

Ich holte mir ein Kokoseis um etwas zu tun. Mit diesem Eis setzte ich mich auf eine Holzbank, die nur 5 Meter von dem Laden entfernt stand. Lange saß ich dort und wartete. Es war als wäre die Zeit stehen geblieben. 

Ich hörte ein klacken. Was war das? Ich sah mich um. Es klang wie das Geräusch von einer Tür. Ich sah hinüber zur Buchhandlung. Die Tür stand offen. Ich sprang auf und rannte. Mit einmal stad ich in einem Geschäft. Ich war überglücklich.

Es dauerte nicht lange und ich hatte ein Buch gefunden. ,,Krähenmann" von Corina Bomann.Es stand schon etwas länger auf meiner Wunschliste.Ich ging zur Kasse, die Verkäuferin murmelte etwas, was ich nicht verstand. Mit einmal wurde mir bewusst das ich nur Euros hatte und keine Franken. Ich fragte höflich,,könnte ich vielleicht mit Euro bezahlen?" Die Verkäuferin grunzte. Das war wohl ein Ja. Das Buch kostet 21 Franken. Sie sagte ich solle ihr 25 Euro geben. Ich hatte kein Kleinged also gab ich ihr einen 10 und einen 20 Euro Schein. Sie gab mir ein paar Münzen zurück.

Erst vor dem Laden wurde mir bewusst das Ich gerade 30 Euro für ein Buch ausgegeben habe.
30 Euro. Na klasse. Das war mein Urlaubsgeld. Ich hatte gerade mein Urlaubsgeld für ein Buch ausgegeben, welches ich in Deutschland für maximal 15 Euro bekommen hätte. Meine Laune war nun wieder unten.Mein Rückgeld konnte ich nicht umtauschen also kaufte ich mir ein Brötchen und eine Praline. Die Schokolade machte alles wieder ein wenig erträglich.

Was für ein Tag.





Habt ihr auch schon einmal ein Buch gekauft über was ihr euch am Ende geärgert habt?

Alles Liebe
Eure Lena<3  

Kommentare:

  1. Oh, was für eine doofe Situation. :( Da hat die Buchhändlerin an diesem Buch ja gut verdient :D
    Aber passiert halt mal :/
    War das Buch denn wenigstens gut ? :)
    Lg Callie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es war echt gut! Morgen kommt meine Rezi.

      Löschen