Sonntag, 3. Mai 2015

Altersbeschränkunkung bei Büchern

Naa
In letzter Zeit denke ich viel über das Thema Altersbeschränlung bei Büchern nach. Jedes Kind könnte Fifty Shades of Grey kaufen. Meine Gedanken gingen hin ung her. Bei fast jedem Medium gibt es ein Mindestalter (Filme, Bücher) Doch warum gibt es überhaupt so eine Altersbeschränkung? Die reife ist vor allem in der Pubertät bei jedem unterschiedlich. Ich habe mich mal ein wenig informiert


Die Aufgabe der Kommissionen ist zu prüfen, ob die dargestellten Szenen jugendgerecht sind. Sie verlassen sich in erster Linie auf ihrer eigenen Lebens- und Berufserfahrungen. Meist geht es um entweder die Darstellung von Gewalt oder um sexuell anzügliche Szenen.


Die FSK ist an sich eine sehr sinnvolle Einrichtung des Jugendschutzes. Es soll ja nicht die Jugend gemaßregelt werden, sondern man versucht die Jugend hier davor zu schützen, das sie ein völlig verzerrtes Weltbild entwickeln, welches eine gierige Industrie ihnenn vorgaukelt - weil sich solch ein Weltbild gerade mal besser vermarkten lässt.


Ok, so weit so gut aber bedeutet das nicht auch das Bücher extrem gefährlich sind? Vor allem bei Dystopien sind es andere Weltbilder.Ich denke dennoch das man keine Altersbesschränkung einführen kann, da es ja doch ,,nur" gedruckter Text ist. Den Rest übernimmt die Fantasie und die persönliche Vorstellung. Den Zugang dazu kann man schlecht sperren.

Als ich 13 Jahre alt war saß ich in der Stadtbibliothek und habe einen Manga gelesen. Ich fand ihn so toll, das ich so glücklich war als ich gesehen habe das die nächsten 3 Bände im Regal stehen. Die sollten natürlich direkt mit nach Hause. Ich ging also überglücklich an die Theke und legte die Bücher ab und scannte sie ein. Ein rotes blinkendes Signal erschien auf den Monitor. Ich fragte bei einer Bibliothekarien um Hilfe, welche mir mitteilte das ich diese Bücher nicht ausleihen darf. Ich hatte natürlich keinen blassen Schimmer warum nicht. ,,Du bist noch nicht 14" sagte die Frau und zeigte auf den Buchrücken auf dem stand. ,,Altersempfehlung:14 Jahre". ,,Aber das ist doch nur eine Empfehlung" sagte ich. Nach langem Rumreden durfte ich die Bücher nicht mitnehmen. Am nächsten Tag bin ich mit meiner Mutter in die Bibo gegangen und hatte dann endlich die Bücher.

Ich fände es wirklich schade wenn man Bücher wegen solchen Situationen nicht lesen dürfte.

Selbst wenn eine Altersbeschränkung eingeführt wird ist diese ( wie bei jedem anderen Produkt auch) leicht zu umgehen. Man bestellt sich das Buch einfach im Netz.

Es ist für mich auch die Frage der Erziehung, nicht die des Verbietens.Ich denke auch das ein Kind gar keine Erotikromane oder Bücher mit viel Gewalt lesen wollen. Außerdem wäre es doch auch Schade wenn Eltern sich gar nicht mehr mit den Büchern beschäftigen die ihr Kind so liest.

,,Altersbegrenzung kann dafür sorgen, das Eltern darauf vertrauen und sich nicht mehr damit beschäftigen" (Schwarzkopf Verlag)

Es wäre auch sehr schade wenn Autoren sich durch diese Altersbeschränkungen verunsichern lassen und weniger mutig oder provokant schreiben.

Mein Fazit ist das keine Alterbeschränkung bei Büchern nötig ist. Die Altersempfehlung reicht. Jeder sollte selbst entscheiden können ob er reif genung für das Buch ist. Bei Kinderbüchern reicht es wenn Eltern und Verkäufer ein Auge auf das Buch werfen.
Eure Meinung interessiert mich sehr!!!
Alles Liebe Lena♥

Kommentare:

  1. Ich finde auch, dass Altersempfehlungen nicht nötig sind. Jeder Jugendlicher weiß in der Regel doch, wie "weit er ist".
    LG Lena

    AntwortenLöschen
  2. Huhu!
    Ich habe mich noch nie wirklich an die Altersempfehlungen gehalten, ob jetzt bei Filmen, Büchern oder irgendwelchen anderen Dingen! Früher haben sich meine Eltern mit den jeweiligen Sachen ein wenig beschäftigt und sich dann entschieden, ob ich schon alt genug dafür bin, jetzt mache ich das, schließlich weiß ich ja selbst, was ich will und was nicht. Da ist es dann zum Beispiel im Kino echt nervig wenn ich auch nur wegen einem Monat oder so nicht in den Film darf (auch wenn es natürlich Mittel und Wege gibt... ;) ).
    Abgesehen davon kann ich die meisten Beschränkungen sowieso nicht nachvollziehen! Ich habe vor ein paar Monaten einen Film gesehen, dessen Name mir nicht einfällt, der Szenen beinhaltet hat, die selbst ich nicht gerne sehe und der war ab 6!! Dann gibt es natürlich wieder welche, bei denen die Beschränkung total übertrieben ist (z.B. der 1. (Film)Teil von Twilight...vom Thema vielleicht nicht so ansprechen für 7-Jährige, aber sonderlich geschädigt dürften sie danach auch nicht sein!)<3
    Allerliebste Grüße, Ambria <3<3<3 :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit Twighlight ist echt ein gutes Beispiel. dennoch denke ich dass ein 11 jähriger nicht umbedingt Fifty Shades of Grey schauen sollte

      Löschen