Dienstag, 16. August 2016

Auslosung Gewinner der Creative Book Challenge



Naa
Der Tag ist gekommen und die Auslosung der Creative Book Challenge liegt an. In diesem Moment in dem ich schreibe, macht Mila gerade die Lose fertig. Ich bin also genauso gespannt wie ihr alle. Vielen Dank an Euch, die mit viel Fleiß an unserer Challenge teilgenommen haben.

Damit ihr euch die Posts der anderen Teilnehmer auch ansehen könnt, stehen hier die Links zu ihrem Blog:
Vi& Kit
Yessi-keine Challengeseite mehr
Angel
Johanna
Rhea-mit E-mail teilgenommen
(Mila)
(Lena)

So, ich möchte euch nicht länger auf die Folter spannen. Hier ist der Lostopf
.
 















Und die  Gewinner sind....*Trommelwirbel*


und...*gespanntes Schweigen*

Herzlichen Glückwunsch an die Beiden. Wir bedanken uns bei allen Anderen, die teilgenommen haben. Seid nicht enttäuscht.



Alles Liebe
Lena <3
 

Sonntag, 31. Juli 2016

Jeder hat die Chance zu gewinnen / Creative Book Challenge /Verlosung

Naa


Wie manche von euch bestimmt schon bemrkt haben, neigt sich die Creative Book Challenge von Mila und mir bereits dem Ende zu!











Und damit die Menschen, die nicht an der CBC teilgenommen haben, weil sie zum Beispiel Challenges nicht mögen, keine Zeit hatten etc., dürfen sie auch noch in den Lostopf hüpfen! Dafür wird der Abgabetermin für die Rezensionen, Fotos, Gedichte etc. bis zum 15. August 2016 erweitert.
Löst bis dahin mindestens eine Juli-Aufgabe der Challenge! Als Extralos gibt es noch eine vierte Aufgabe.

Die Juli-Aufgaben:
1. Himbeereis mit Sahne – Lies ein Buch mit über 500 Seiten.
2. Sandstrand – Lies ein Buch mit einem glitzernden Cover.
3. Frische Abkühlung – Erstelle etwas Kreatives zum Thema Meer und Wasser.
4. Erholung pur! - Lies ein Buch oder erstelle etwas Kreatives zum Thema Urlaub.

Das Kreative oder die Rezension veröffentlicht ihr auf eurem Blog (wenn vorhanden) und schreibt den Link hier oder bei Mila unten in die Kommentare oder ihr schickt es uns per Mail (dashausderbuntenbuecher@gmail.com oder cakebooks@web.de).

Pro gelöste Aufgabe gibt es ein Los.

Die Teilnehmer der CBC haben bereits einige Lose gesammelt und haben damit eine größere Chance unter den zwei Gewinnern zu sein.

Zu gewinnen gibt es ...?

Die zwei glücklichen Gewinner bekommen jeweils ein Wunschbuch ihrer Wahl bis 15 € und eine kleine Überraschung.

Falls ihr noch Fragen habt: Rein damit in die Kommentare! Und wenn nicht: Dann frohes Lesen, Rezensieren und Kreativsein!

Alles Liebe

Lena<3 

Samstag, 4. Juni 2016

So bist du glücklich. Meine 5 persönlichen Tipps.



Naa
Es ist natürlich von Anfang an klar, dass ich euch hier keine Step by Step Anleitung geben kann, aber ich habe mich selbst gefragt, was mich glücklich macht und wann ich glücklich bin. Ich habe mir vorgenommen, glücklicher zu leben. Das klingt erst einmal ganz einfach, ich musste aber schnell feststellen, dass es gar nicht so leicht ist.
In dieser Liste habe ich ein paar Dinge zusammengestellt, die mich glücklich machen und vielleicht auch euch helfen.

1.   Umgib dich mit Positivem und hau das Negative in die Tonne!
Ich würde von mir selbst behaupten, dass ich ein recht optimistischer Mensch bin, der sich dann aber ab und an doch von den negativen Dingen runterziehen lässt. Natürlich kann man manche Dinge nicht ändern oder muss sie tun, auch wenn sie keinen Spaß machen, dennoch gibt es Dinge, die man wortwörtlich einfach mal weghauen sollte. Ich habe mit so kleinen angefangen, wie mal mal meinen Kleiderschrank radikal auszumisten oder mein Zimmer aufzuräumen. Man glaubt nicht, wie gut man sich danach fühlt. (Danach kann man sich mit gutem Gewissen auch mal was Neues kaufen)
Manchmal sind es auch einfach Menschen im Leben, die einen nicht gut tun. Natürlich kann man diese nicht wegwerfen, aber zumindest meiden.

2.   Setze dir Ziele.
Mir hilft das enorm. Ich war nie der Typ der viele ToDo Listen oder ähnliche Dinge geführt hat. Eines Abends habe ich mich einfach mal hingesetzt und aufgeschrieben, welche Ziele ich habe, egal wie unerreichbar diese scheinen. Jetzt versuche ich, auf diese hinzuarbeiten. Mich macht es glücklich zu sehen, wie man voran kommt und das man sieht, für was man arbeitet.

3.   Lebe gesund.
Das klang für mich vor ein paar Monaten noch nicht all zu positiv. Ich habe angefangen seit circa 2 Monaten kein Fleisch zu essen auf meine Ernährung zu achten und viel zu trinken. Natürlich esse ich noch immer total gern Schokolade, aber ich versuche einfach bewusst zu essen und nicht einfach so. Ich habe auch mehr Motivation bekommen Sport zu treiben und ich spüre wirklich, wie gut mir das tut.

4.   Tu dir selbst etwas Gutes.
Ab und zu sollte man sich einfach mal etwas gönnen. Wenn man viel zu tun hat, so sollte man sich trotzdem die Zeit nehmen Freunde zu treffen. Man sagt so schnell Dinge wie :,,Ich habe keine Zeit“, aber im Grunde genommen hat man im Leben für ALLES Zeit, die Frage ist nur, für was man diese nutzt. Es ist natürlich wichtig für die Schule/Beruf zu arbeiten, man sollte sich dennoch vor Augen führen, dass diese Sache nicht das ganze Leben bedeutet.

5.   Hab Spaß am Leben.
Genieße die schönen Dinge im Leben einfach in vollen Zügen und zeige dir selbst, wie gut es dir eigentlich geht. Nutze Chancen und sei auch einfach mal spontan. Deine LEBEnszeit ist begrenzt, also geh rau und erLEBE!


Ich hoffe ich konnte euch mit diesem Post etwas motivieren und inspirieren.
Alles Liebe
Lena<3

Montag, 18. April 2016

Blog Umbau-In nächster Zeit weniger Posts

Hey Leute,
Eine kurze Meldung von mir. Der Blog wird in den nächsten 1-2 Wochen komplett umgebaut, da ich nicht mehr ganz zufrieden mit dem Layout bin und ich auch meine Themen auf diesen Blog ändern werde. Es wird weiterhin Rezensionen geben aber ich möchte hier einen Lifestyle Blog führen. Ich hoffe ihr habt kein Problem mit der Umstellung. ( ;
Alles Liebe
Lena<3

Donnerstag, 31. März 2016

Rezension Die letzte Heimat Helmi Schausberger

Naa
Heute gibt es mal wieder eine Rezension. 
 Bevor ich anfange, möchte ich mich noch einmal herzlich für das Rezensionsexempar, beim Verlag tredition bedanken.




Titel:Die letzte Heimat
Autor:Helmi Schausberger
Verlag: tredition
Seitenzahl:480 Seiten
Meine Wertung: 3 von 5 Cakes








Klappentext:
Ihr einziger Freund soll am Leben bleiben, deshalb verlässt die 14-jährige Bera mitten in der Nacht ihr Zuhause und begibt sich mit einer Gruppe Mädchen und steckbrieflich gesuchter Frauen auf eine abenteuerliche und lebensgefährliche Reise durch die Vereinten Reiche.

Als Bera die wahre Geschichte ihrer Reisegefährtinnen erfährt, und die Geschichte der gefürchteten Monster Kelloras, erlebt sie auch das erste Mal in ihrem Leben, dass sie von Bedeutung ist. Und so beschließt Bera, die Zukunft aller aktiv mitzugestalten – komme, was da wolle.

Idee/Thema:  Als ich den Klappentext gelesen habe, war ich begeistert. Ich habe noch nie ein Buch ,mit einem solchen Thema gelesen. Man nimmt ziemlich viel aus dem Buch mit und wenn man etwas jünger ist, so wird man dazu angeregt ,über bestimmte Themen nachzudenken.

Umsetzung/Verlauf: Ich fand die Handlung im Buch gut, nur leider hat sich für mich alles ein wenig in die Länge gezogen. An manchen Stellen war ich wirklich begeistert von der Handlung und wollte unbedingt wissen, wie es weiter geht. Es gab im Buch aber auch immer wieder Stellen, die sich in die Länge gezogen haben und an denen ich das Gefühl hatte, dass die Handlung nicht weiter geht.
Ich hatte mir erhofft, ein wenig mehr über die Welt und die Zeit zu erfahren, in der das Buch spielt, da man ziemlich aufgeschmissen war. Die Art wie die Person geredet und gehandelt haben, hat mir das Gefühl vermittelt, dass es eher in der Vergangenheit spielt oder eben in einer anderen Welt. Hier kann sich jeder Leser selber seinen Teil denken.
 
Cover:Vom Cover bin ich leider wirklich nicht begeistert. Die Burg passt an sich sehr gut zum Thema, es sieht nur leider etwas lieblos fotografiert aus. Pinke Schrift auf blauen Untergrund ist zudem auch nicht ideal, was es sehr schwierig macht den Klappentext lesen zu können.
 
Titel:  Der Titel hat mich wirklich begeistert und ich wollte wissen, was sich dahinter verbirgt. 

Schreibstil: Ich hatte keine Probleme mit dem Schreibstil, man konnte es schnell lesen. Manche Formulierungen fand ich jedoch nicht so passend. Es ist nicht so, als würde ich es nicht verstehen, aber ich könnte mir vorstellen, dass etwas unmotiviertere Leser dann schnell den Spaß am Buch verlieren.

Charaktere: Man lernt im Buch sehr viele Charaktere kennen, die man sich erst einmal alle merken muss, damit kam ich mit der Zeit aber doch recht gut zu recht, nur leider habe ich zu kaum einen der Charaktere eine all zu große Bindung aufgebaut. Manche mochte ich gerne und andere eben weniger. Wenn ich mich entscheiden müsste, so würde ich sagen, dass ich Redo am meisten mag.

Fazit: Ein Buch, das durchaus Schwächen hat, dennoch sehr lesenswert ist, da man viel daraus mitnimmt.
Alles Liebe
Lena<3



Cover und Klappentext:https://tredition.de/